Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Einmal möchte ich ein Böser sein

Ich bin ein Niemand, bin ein Wicht,
bin einer der stets kroch.
Bin zuhause wos nach Zwergen riecht,
bin das letzte Loch.

Ich kann nackt am Hauptplatz steh'n
im hellsten Sonnenschein.
Trotzdem werd ich übersehn,
nach mir da pfeift kein Schwein!

(Eunk - Nein!)
(Eunk - Nein!)

Doch einmal wird das anders sein,
dann kommt mein großer Tag.
Ich werde Bi-Ba-Bu-B-B-Böser sein
so bös' bum und zack!

Einmal möchte ich ein Böser sein,
eine miese Sau!
Einmal richtig hundsgemein
für einen Tag genau!
Einmal möchte ich ein Böser sein,
grausam und brutal!
Und dann zieh' ich meine Spur durch dieses Jammertal.

Die Bösen, die Bösen,
die Bösen sind nicht gut!

Ich stecke meinen Opapa ins Altersheim,
denn bei uns da fühlt er sich zu wohl.
Und statt Schnitzel kriegt er nur mehr Haferschleim
und Kamillentee statt Alkohol.

(Prost, prost!)

Dann vergifte ich den Weihnachtsmann
und das Osterhasi auch.
Nur den Krampus den Bösen rührt mir keiner an,
weil ich den als Vorbild brauch'!

Ja, einmal möchte ich ein Böser sein,
eine miese Sau!
Einmal richtig hundsgemein
für einen Tag genau!
Einmal möchte ich ein Böser sein,
grausam und brutal!
Und dann zieh' ich meine Spur durch dieses Jammertal.
Die Bösen, die Bösen, die Böse sind nicht gut!

Die Bösen, die Bösen, ...
die Bösen sind nicht gut!

Ich stecke meinen Hamster in das Tiefkühlfach
und fahr ein eisiges Programm.
Dort ist er dann, drei Tage lang,
der Nager, der aus der Kälte kam.

Ich wünsche der Menschheit einen Supergau,
dass die Erde auseinander fällt
und dann hau' ich mir selber meine Augen blau,
denn ich hasse mich und diese Welt!

Einmal möchte ich ein Böser sein,
eine miese Sau!
Einmal richtig hundsgemein
für einen Tag genau!
Einmal möchte ich ein Böser sein,
grausam und brutal!
Und dann zieh' ich meine Spur durch dieses Jammertal.

Ich wünsche der Menschheit einen Supergau,
dass die Erde auseinander fällt.
Und dann hau ich mir selber meine Augen blau,
denn ich hasse mich und diese Welt.

Ich wär so gern ein böser Bub,
Ich möchte gerne ein Böser sein im Bösen-Bub-Club.
Ein Böser möchte ich sein, doch die lassen mich nicht rein!
Bumbum-Zack!

Die Bösen, die Bösen,
die Bösen sind nicht gut!
Eunk!

Credits

Text: Thomas Spitzer
Musik: Thomas Spitzer
Sänger: Klaus Eberhartinger
Produzent: Thomas Spitzer, Klaus Eberhartinger, David Bronner

Bemerkungen

„Der Spion, der aus der Kälte kam“ ist ein Kriminalroman (1963) von John le Carré.

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen:

Varianten

Folgende Varianten dieses Liedes existieren:

Dieses Lied kommt in folgenden Liedern als Liedteil oder als Zitat vor:

Live

Dieses Lied wurde live in folgenden Varianten gespielt (Liste nicht vollständig):