Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Hip Hop Medley

Einen schönen guten Abend meine Damen und Herren
und herzlich willkommen bei der EAV-Tour 1995:
„Nie wieder Kunst (wie immer)“
Die schrei'n jetzt scho' nach Zugabe, so früh!
Schau'n mir schon so alt aus?

Wie wird man Superstar, Nummer 1 in Amerika?
Mit Video im Marmorklo? Das geht so:

A Bumtschak A Bum-Bum-tschak
A Bumtschak A Bum-Bum-tschak
A Bumtschak A Bum-Bum-tschak
A Bum-Bum-tschak - Schlagzeug!

An den Trommeln, im weißen Frack,
lässt Anders Stenmo den Knüppel aus dem Sack.

Es zupfte einst und zupft noch heut',
den Bass behände Gerhard Breit.

Do the bass bass - spiel den Bass!
Do the bass!

Und schon hasten
wir zum Kasten
mit den Tasten!

A Dame wär er fast geworden,
heute tut er Tasten morden:
Schwester David Bronner!

Und dieser Mann mit gold'nem Haar
ist Andy Töfferl - Superstar!

... üben ...

Und hier am Ruder
der Spitzer-Bruder.
Ein Genie,
macht den Text und auch die Melodie.

Hip hop, a-hippa hop hop,
wird's ein Hit oder wird's ein Flop,
hip hop, a-hippa hophop,
a-hibba hubba habba — das fährt abba!
Hip hop, a-hippa hop hop,
im Galopp to the top und bleib'n wir nonstop.

Liebe Kinder dieser Welt,
gebt uns euer Taschengeld!

Der Kühlschrank war leer
das Sparschwein auch
wir hatten seit Wochen kein Schnitzel mehr im Bauch.
Die Band war am Ende,
die Lage fatal,
da half nur eins:
Ein Banküberfall!

Ba-Ba-Banküberfall ...
das Böse ist immer und überall!

Ba-Ba-Banküberfall ...
A bu bi ba… bi ba ba bu bu

Tja, das war unser erster Hit,
doch den Banküberfall gab's nur im Lied,
denn wenn man heute eine Bank überfällt,
im Kerker man Kartoffeln schält.

Achtung, Achtung!
Dann kommt die Polizei!
Nimmt Dir des ganze Göd weg
und sperrt di aa no ei!

Küss die Hand Herr Kerkermeister, ich bin wieder da!
Der Dauergast in diesem Knast aus Zelle 102.
Küss die Hand Herr Kerkermeister, ich bin wieder da!
Im Häfen, do bin i daham, do fühl i mi ned so ala!

Hip hop, a-hippa hop hop,
wird's ein Hit oder wird's ein Flop,
hip hop, a-hippa hophop,
a-hibba hubba habba - das fährt abba!
Hip hop, a-hippa hop hop,
im Galopp to the top und bleib'n wir nonstop.
Hip Hop – a haba hibn hump
Kommt Ihr Dummies
und kauft's des Glump!

Ja, in der guten alten Zeit,
gab's keine Computer weit und breit.
Wir sangen Lieder weich und zart,
wie das vom Eberhard.

Er war der Sandlerkönig, er war wie der Wein,
ein Vagabondo del amor so echt und rein.
Er war der Sandlerkönig, er war wie der Wein,
doch wie bei Romeo und Julia — es hat net soll'n sein!

Bei manchen Liedern sah der Rundfunk rot
und belegte uns mit einem Sendeverbot.
Das eine Lied,
das ihm nicht gefiel,
das war das Lied von Tschernobyl:

Burli, Burli, Burli.
Mein Gott, is unsa Burli siaß.
Der Burli hot links und rechts drei Uhrli,
am Kopf hot er a Schwammerl,
zwölf Zechn auf die Fiaß,
Mein Gott, is unsa Burli siaß.
Mein Gott, is er net siaß.

Die Band war gut,
die Band war vorn,
bekannt von Graz bis Paderborn,
von Hamburg bis nach Oberlaa
und sogar in Afrika:

Jambo, was brauch i an Mambo,
einen Limbo, einen Rhumba oder Samba-a?
Jambo, ich träum von einem Rambo,
einem Massai, der was mich glücklich macht
die ganze Nacht!
Die ganze Nacht — wie er das wohl macht?

Ja, das war der Rhythmus-Teil,
denn die Jugend sucht im Tanz ihr Heil,
doch auch für den Mann aus dem Burgenland,
haben wir ein Kleinod eingeplant:

Du hoast Resi — i hoaß Zenz
Baby, I show you how to dance!

Bierstengel-Rudi und Bierschmuggel-Franz
üben sich im Disco-Tanz.
Hoch das Bein, dann der Spagat,
da explodiert die Hosennaht!

Hip hop, a-hippa hop hop,
wird's ein Hit oder wird's ein Flop,
hip hop, a-hippa hophop,
a-hibba hubba habba - das fährt abba!
Hip hop, a-hippa hop hop,
im Galopp to the top und da bleib'n wir nonstop.
Liebe Bauern auf dem Feld
gebt uns Euer Kürbisfeld!

Hip hop, a-hippa hop hop,
wird's ein Hit oder wird's ein Flop,
hip hop, a-hippa hophop,
a-hibba hubba habba - das fährt abba!
Hip hop, a-hippa hop hop,
im Galopp to the top und da bleib'n wir nonstop.
Hip hop, a-hippa hubba-ha
so leicht wird man doch kein Superstar!

Credits

Text: Thomas Spitzer
Musik: Thomas Spitzer, Klaus Eberhartinger
Sänger: Klaus Eberhartinger
Produzent: Thomas Spitzer, Klaus Eberhartinger, Jerry Pacher

Grundlage

Dieses Lied ist eine Variante von „Hip Hop“, erschienen auf „Watumba!“ (anderer Text und andere Produktion).

Liedteile und Zitate

Dieses Lied enthält Zitate oder Textstellen der folgenden Lieder:

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: