Notizen über die allgemeine Verunsicherung
EAV-Podcast #70: Das Doppelmützen-Dilemma

Website-Update: 4xang - 4

Neues Jahr, neues Projekt: Stück für Stück möchte ich nun die umfangreiche Übersicht der Soloprojekte von ehemaligen EAV-Mitgliedern erweitern. Bisher sind vor allem die Projekte von Thomas Spitzer enthalten. Nun sollen die Projekte von Eik Breit und Nino Holm folgen:

04.02.2023 [Forum]

2022 kommt nie wieder

Eins ist sicher: Das Jahr 2022 ist vorbei und kommt nie wieder. Nach der Premiere im Jahr 2007 und den Fortsetzungen in den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019, 2020, 2021 habe ich auch das Jahr 2022 Revue passieren lassen. Dabei habe ich aber festgestellt, dass der Jahresrückblick in seiner bisherigen Form vollkommmen zeitgemäß, aber deshalb nicht mehr seiner Zeit voraus wäre::

Rückblick auf das Jahr 2022

03.01.2023 [Forum]

Rock'n'Roll aus der Alpenregion

Frisch aus dem Archiv: Aufnahmen von Klaus Eberhartinger als Conférencier bei „Café Passé“ sind selten. Deshalb ist es eine besondere Freude, wenn Fotos aus dieser Zeit auftauchen:

Fotos vom „Café Passé“-Programm mit Klaus Eberhartinger

27.12.2022 [Forum]

Langeweile? Weile lange im Fanclub-Magazin-Archiv!

Das Projekt, das seit Anfang des Jahres läuft, ist nun beendet: 45 Ausgaben verschiedenster EAV-Fanclub-Magazine vom Jahr 1989 bis 2000 sind nun online:

Archiv für Fanclub-Magazine

Fast jede Woche seit Anfang des Jahres habe ich eine Ausgabe eingescannt, korrigiert, nachgearbeitet und als durchsuchbares PDF online gestellt mit Inhaltsverzeichnis und Kurzzusammenfassung des Inhalts. Nun sind 45 Ausgaben des „Fanclub Tschörmanie“, des „EAV-Fanclubs (Ried)“, des „FC Neppomuk“ und des „FC Chaos“ online. Außerdem teilweise unveröffentlichte Kolumnen des „Reißwolf“ aus der Zeit der späteren „EAV-World“. Insgesamt sind es 1266 Seiten, die ihr an einem langweiligen November-Sonntagnachmittag mit einer wohlig-warmen Tasse Ostfriesentee genießen könnt. Herzlichen Dank für die Bereitstellung der Magazine an Matthias vom EAV-Archiv (hat nur 10 Jahre gedauert, bis ich fertig wurde, hüstl) und Tanja Graumann.

Eigentlich ist das ein Projekt für die Rente. Ich dachte mir aber, dass ich die positiven Aspekte der Rentenzeit vorziehe und einfach jetzt schon das mache, was mir Spaß macht. Die Wahrheit ist aber auch, dass diese Art von Arbeit das einzige war, was ich den letzten zwölf Monaten für mein liebstes Hobby tun konnte. Ich musste lernen, Abschied zu nehmen und gleichzeitig den Weg für neues Leben zu bereiten. Ich musste das emotionale Lebensrätsel lösen, wie man gleichzeitig sich Sorgen machen, helfen, trauern und freuen kann. Ohne zu viel zu verraten: es geht nicht, aber es muss. Lebewohl J., willkommen M. Wir tun das Beste, dass Dein Leben voller lösbarer, spannender Rätsel und Liebe ist.

13.10.2022 [Forum]

In eigener Sache: Warum ich weniger Rezensionen schreibe

Ich habe mir Gedanken gemacht über meine Website und was ich schreibe und was nicht:

Das weiße Blatt Papier

19.06.2022

[Ältere Nachrichten im Nachrichten-Archiv]

Dies ist keine EAV-Fansite, es ist eine Website, die Freude an der EAV vermittelt.

[Impressum] Diese private Website ist online seit 1997.