Notizen über die allgemeine Verunsicherung
EAV-Podcast #62: Alex Wolfhartinger & die Powerpodcaster - Podcasting in schweiß-blau -
  10 Jahre sind genug

EAV-Podcast #62: Alex Wolfhartinger & die Powerpodcaster - Podcasting in schweiß-blau - 10 Jahre sind genug

Die Jahrtausendwende war keine einfache Zeit für die EAV. Der Zeitgeist war nicht auf ihrer Seite, sie waren nicht mehr die chartstürmenden Popstars und vom heutigen Legendenstatus noch weit entfernt. Plötzlich mussten sie um Aufmerksamkeit kämpfen, wenn sie denn wollten. Aber wollten sie überhaupt noch? Die EAV war auf der Suche nach sich selbst und nutzte diese Zwischenphase für verschiedene Projekte wie das Schlagersatire-Projekt „Himbeerland“, das Remix-Projekt „Let's Hop“ oder das Austropop-Parodie-Projekt „Austropop in Tot-Weiss-Tot“ (Gruftgranaten). Alle drei Alben sind umstritten — die Diskussion darüber ist Sprengstoff für den Hausfrieden in der Gemeinde der EAV-Freunde. Aber treue Hörer wissen: Immer da, wo die Kontroverse blüht, fühlen sich die alten Podcasthasen pudelwohl. In dieser Folge #62 des EAV-Podcasts sezieren Wolfi und Alex zusammen mit EAV-Experte Benni das Projekt „Gruftgranaten“ und stellen auf den Prüfstand, ob sich der Ausflug in das parodistische Metier für die EAV gelohnt hat. Und während Benni die „Whu!“-Schreie im Konservenpublikum zählt und Wolfi die fünf Versionen von „Valeria Valera“ voneinander abgrenzt, fragt sich Alex, warum sich auf einem Austropop-Album ständig mit „Mille Grazia“ bedankt wird und nicht mit „Servus und Baba“. Eine ganz normale Podcast-Folge also, gewissermaßen granatenmäßig gut. Let's groove!

Folge #62 - Alex Wolfhartinger & die Powerpodcaster - Podcasting in schweiß-blau - 10 Jahre sind genug

18.09.2020 [Forum]

EAV-Podcast #61: Hitparaden-Penetration

Ihr habt es so gewollt! Der Autor und Instagram-Wunder Wolfgang Hofer und Alex haben sich mitten im Lockdown weiter für Euch geopfert und fleißig TV-Termine gesammelt, archiviert und geguckt. Die Folge daraus waren eckige Augen, spontane Anmoderationen auf der Showtreppe vom Schlafzimmer zum Wohnzimmer, manisches Hitparaden-Ranking-Aufstellen am Frühstückstisch und eine neue Podcast-Folge. Diesmal sprechen die beiden Archivare von den TV-Auftritten der EAV in den Jahren des Durchbruchs: 1985 bis 1987. Dass Thomas Gottschalk nicht fehlen darf, ist logisch. Aber vor allem verblüffen die vielen Auftritte in der ZDF-Hitparade, in vielen Kinder- und Jugendsendungen im deutschen Fernsehen und die ersten Auftritte in großen Samstagabend-Shows wie „4 gegen Willi“. Wieder einmal ist es ein einziges Erinnern, Staunen und Schwelgen in alten TV-Sendungen aus einer Zeit, als das Fernsehen noch die Spielwiese von Kreativen und das Anschauen noch Teil des Familienrituals war. Es wird empfohlen, diese Folge #61 am Samstagabend um 20:15 Uhr nach dem Wochenbad im Bademantel anzuhören.

Folge #61 - Hitparaden-Penetration

11.07.2020 [Forum]

EAV-Podcast #60: Kuratierter Kram in Krems

Das Jahr 2018 hatte es in sich für Thomas Spitzer: Als hätte es mit dem letztem Studioalbum „Alles ist erlaubt“ und den Vorbereitungen zur Abschiedstour noch nicht genug zu tun gegeben, so musste im selben Jahr auch noch eine Ausstellung vorbereitet werden. Denn das Karikaturenmuseum Krems zeigte in einer großen Ausstellung vom 09.12.2018 bis zum 10.02.2019 das zeichnerische Werk von Thomas Spitzer. Alles war dabei: Die ersten Striche in der Kindheit, Auftragsarbeiten als junger Grafiker, Werke in der EAV-Zeit, die in der Frauenluder-Epoche gipfelte, und schließlich die aktuellen Karikaturen und Satiren. Es ist ein gesamtheitlicher Blick auf das vielfältige Schaffen gelungen. Grund genug, auf die Ausstellung zurückzublicken und ihr eine ausführliche Folge #60 des EAV-Podcasts zu widmen.

Dass Alex auf dem oblatendünnen Eis seines Einviertelwissens in der Kunstwelt kläglich scheitern würde, war ihm bewusst. Deshalb holte er sich mit Aysegül kompetete Unterstützung, um die Suche von Thomas Spitzer nach seinem Stil anhand der rund 200 Werke nachzuzeichnen. Und kaum ist mal Aysegül dabei, sucht Alex händeringend nach möglichst gesitteten Umschreibungen für einen Haufen dampfender Kacke, während er sich in der Männerhöhle mit Wolfi nichts darum geschert hätte. Ja, vorbei ist die Zeit der Männerdomäne, vorbei die Zeit der derben Sprüche, nun ist der gepflegte Diskurs angesagt. Adiéu RTL2-Publikum, hallo Arte-Zuschauer!

Folge #60 - Kuratierter Kram in Krems

16.05.2020 [Forum]

[Ältere Nachrichten im Nachrichten-Archiv]

Dies ist keine EAV-Fansite, es ist eine Website, die Freude an der EAV vermittelt.

[Impressum] Diese private Website ist online seit 1997.