Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Café Passé

Café Passé

LP: 1981 DE (Mood 24600, Adresse „Bebelstraße“)

LP: 1981 DE (Mood 24600, Adresse „Bebelstraße“, schwarze Innenhülle ohne Liedtexte)

LP: 1983 DE (Mood 28622, Adresse „Augustenstraße“)

CD: 1992 DE (EMI/Ding Dong 9592022)

MC: 1992 DE (EMI/Ding Dong 9592024)

  1. Sohn, wo bist Du?
  2. Im Café Passé (1)
  3. Im Sommer 53 [I]
  4. Knickerbocker Rock [I]
  5. Oh nur Du [Single] [I]
  6. Im Café Passé (2)
  7. Aberakadabera [I]
  8. Woodstock [I]
  9. Im Café Passé (3)
  10. Wir marschieren [I]
  11. Alpen-Punk [I]
  12. Im Café Passé (4) [I]
  13. Rasta Disasta Reggae [Single] [I]
  14. Im Café Passé (5)
  15. Vienna [Single]
  16. Wien, Wien, nur Du allein

Single-Auskopplungen und Videos [Übersicht]

Bemerkungen

Diese LP war lange Zeit nicht mehr im Handel erhältlich. Im Jahr 1992 ist dann in angeblich „limitierter“ Auflage eine Pressung auf CD veröffentlicht worden (die CD ist aber bis heute lieferbar). Für das Re-Release wurden (wie der Produzent Andi Beit im Interview mit verUNsicherung.de bestätigte) die Songs stellenweise überarbeitet, beispielsweise wurden kleine Schlagzeug-Parts ersetzt.

1981 bekam dieses Album den deutschen Schallplattenkritiker-Preis. Ein Auszug aus der Begründung der Jury: „Im vergangenen Jahrzehnt entstanden Politrockgruppen en másse. Von diesen unterscheidet sich das Wiener Rock-Cabarett 'Erste Allgemeine Verunsicherung' in seinem zweitem Programm 'Café Passé' dadurch, daß den witzigen Texten und der rockigen Musik gleiches Gewicht zukommt. Dem anarchischen Gestus der spöttischen Hiebe, die die sechs Mann nach allen Seiten verteilen.“ Nach rund 100 Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz nahm sich noch vor Fertigstellung von „Spitalo fatalo“ der damalige Confrencier Walter Hammerl das Leben.

Das Coverfoto ist vermutlich bei der Foto-Session für die ersten Promofotos im Jahr 1978 entstanden. Die abgebildeten Personen sind von links nach rechts: (oben) Walter Hammerl, Anders Stenmo, Nino Holm, Thomas Spitzer, (unten) Marina Tatic, Eik Breit. Zu beachten ist, dass Marina Tatic bei den Aufnahmen von „Café Passé“ bereits nicht mehr in der Band war (sie war höchstens noch im Jahr 1979 dabei). Weitere Bandfotos aus dieser Zeit gibt es im EAV-Archiv.

Dieses Album und die dazugehörige Tour werden ausführlich in Podcast-Folge #3 besprochen.