Notizen über die allgemeine Verunsicherung
Das neue EAV-Album "Werwolf-Attacke"

Guru, guru, guru!

Seit dem EAV-Konzert in Linz (15.03.2015) sind die Musikvideos zum Hitmedley auf der LED-Wand zu sehen (verUNsicherung.de berichtete). Da es für „3 weisse Tauben“ kein offizielles Musikvideo gibt (abgesehen von einer kurzen Animation für einen Werbespot), wurden ein paar Zeichnungen von Thomas Spitzer verwendet. Für „3 weisse Tauben“ sind also (überraschenderweise) drei (noch überraschenderweise) weiße (total unerklärbarerweise) gezeichnete wacklig animierte Tauben zu sehen, die sich einen guruguruen. Satanella, die Frau, die bei der EAV für die Visuals und Videos zuständig ist, hat mir daraus ein animiertes GIF gebastelt. Guru, guru, guru!

3 weisse Tauben

17.03.2015

Werwolf-Tour: Österreich wartet

Die EAV hat das stattliche Pensum von 21 Konzerten in vier Wochen gut überstanden. Nach knapp zwei Wochen wohlverdienter Pause beginnt heute der große Österreich-Block der Werwolf-Tour in der Grazer Stadthalle. Thomas Spitzer hat die Pause nicht nur zur Regeneration genutzt, sondern machte seine Chill-Out-Zelte in Berlin auf und arbeitete dort in entspannter Atmosphäre mit Soundtüftler Harii an der Verfeinerung bestehender Songs für das nächste EAV-Album (mutmaßlich Teil 2 von „Werwolf-Attacke“) sowie an neuen Songideen. Zusammen mit Harii wurden auch große Teile der Vorproduktion des aktuellen Albums „Werwolf-Attacke“ durchgeführt.

Bereits während der Deutschland-Tour sind weitere Ideen für die Verbesserung und Weiterentwicklung des Werwolf-Programms entstanden. Beispielsweise wurden nun die Musikvideos der EAV-Hits aus dem Hitmedley zusammengeschnitten und sollen auf der großen LED-Wand gezeigt werden. Außerdem hat Thomas Spitzer einige sehr witzige Zeichnungen für die Moderation zu „Copacabana“ erstellt. Themen sind Schönheitswahn und Schönheitsoperationen. Das passt ja auch ganz gut zum Monster-Sujet, denn so manches menschliche Möchtegernschönsein-Exemplar mit geringem Selbstwertgefühl mutiert zu einem künstlichen Monster der Schönheitschirurgie. Vor allem findet Thomas Spitzer, wie er verUNsicherung.de gegenüber betonte, dass auch die Männerwelt im Werwolf-Programm ihr fett weg bekommen soll und zwar mit Worten und dem Zeichenstift und nicht mit Fettabsaugung. Was auch immer heute Abend von diesen Ideen tatsächlich zu sehen sein wird. Eines ist sicher, liebe Österreicher, ihr werdet Spaß haben.

In der aktuellen Ausgabe 11/2015 des österreichischen Wochenmagazins NEWS gibt es übrigens ein sehr persönliches und absolut empfehlenswertes Interview mit Thomas Spitzer zu lesen. In diesem Interview äußert er sich zum Beispiel auf die Frage, ob er heute sturer als früher wäre folgendermaßen:

„Wenn einem die Zeit davon rennt hat man weniger Geduld, das ist so. Ich hatte 'Werwolf-Attacke' schon vor drei Jahren fertig. Damals fanden die Band und die Plattenfirma das Album zu misanthropisch. Darauf habe ich gesagt: 'Dann gibt’s gar nichts!' Da bin ich unbeugsam. Optimistisch gesehen werde ich noch zwei bis drei Alben machen, und die müssen kompromisslos sein. [...] Es entwickelt sich nicht nur die Altersmilde, sondern auch die Altersturheit.“

Der Artikel ist außerdem mit vielen Zeichnungen, die man auf der Tour auf der LED-Wand sehen konnte, garniert. Die Zeichnungen kann man auch online auf der Website von NEWS bestaunen.

14.03.2015

Hamburg 2015: Eine Begegnung mit Thomas Spitzer

Wenn die EAV auf der Reeperbahn in Hamburg auftritt, dann fühlt sich das wie „Back to the Roots“ an, schließlich ist Hamburg die Kinderstube der EAV. Während die EAV in Österreich noch völlig unbekannt war, sorgte sie in den Hamburger Clubs mit ihrem ersten Programm „Verunsicherung“ (auch „Uschi im Glück“ genannt) für Aufsehen. Um etwas von diesem Duft der Ursprünge der EAV zu schmecken wollte ich schon immer ein Konzert in Hamburg im legendären Club „Große Freiheit 36“ sehen. Dieses Jahr hat es am 13.02.2015 geklappt. Lest dazu meinen Konzertbericht:

Konzertbericht Hamburg 2015

In dem Konzertbericht erfährt ihr auch, was Thomas Spitzer zum Charterfolg des neuen EAV-Albums „Werwolf-Attacke“ sagt und wie er die Reaktionen auf das Album empfindet (Deutschland: 1. Woche Platz 15, 2. Woche Platz 38; Österreich: zweimal Platz 1).

Apropos Charterfolg: Der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft (IFPI Austria) führt in seiner Datenbank bereits die Auszeichnung „Platin“ für 15.000 verkaufte Alben von „Werwolf-Attacke“ in Österreich.

21.02.2015 [Forum]

Website-Update: TV-Termin: Vera bei... der EAV in Kenia

Neuer TV-Termin am 21.02.2015 (21:55 Uhr, ORF1): Anfang Dezember 2014 war Vera Russwurm im Rahmen ihrer ORF-Sendung „Vera bei“ bei Thomas Spitzer und Klaus Eberhartinger zu Hause. Eine Homestory.

17.02.2015

EAV-Podcast #35: Werwolf-Tour

Die öffentliche Generalprobe in Fehring (Steiermark) ist unbeschadet überstanden: Die EAV ist nun auf großer Werwolf-Tour durch Deutschland, Österreich und der Schweiz und gibt viele neue Songs des neuen Albums „Werwolf-Attacke“ zum besten, garniert mit einer exquisiten Auswahl alter schon oft (aber nie zu oft) gehörter Hits und selten gespielter Klassiker:

Setlist der „Werwolf-Tour“ + erste Eindrücke

Das öffentliche Generalprobieren konnten sich Podcast-Kollege Wolfgang Hofer und ich nicht entgehen lassen. Wir haben es nicht bereut. Es lief noch nicht alles rund, das eine oder andere kleine Fehlerchen schlich sich ein. Auch die Moderationen des unvergleichlichen Conférenciers und Sänger Klaus Eberhartinger könnten noch etwas straffer werden. Kein Problem, beim Zusatzkonzert am Folgetag ist alles bereits viel besser gelungen. Im Großen und Ganzen war es ein Kinnlade-runter-Event, das mit optischen Reizen nicht geizte, mit so einigen neuen Schaumstoff-Requisiten gewürzt war und musikalisch alle Zuhörer aus dem Wintermantel blies. Wolfi und ich ließen wir es uns nicht nehmen, nach dem Konzert im Hotel über unsere noch ganz frischen Eindrücke in ein Mikro zu sprechen und das Ergebnis unseres Palavers im EAV-Podcast zu veröffentlichen. Herausgekommen ist eine Art EAV-Roadmovie. Die Geschichte zweier Bayern, die Lost in Steiermark waren.

Folge #35 - Taxi Eik

Das Album „Werwolf-Attacke“ steigt übrigens unter Berufung auf die Plattenfirma in Österreich auf Platz 1 und in Deutschland auf Platz 15 ein. Das ist die beste Platzierung eines EAV-Albums in Deutschland seit „Neppomuk's Rache“ (1990). Auch wenn es wenig konkurrierende Tonträger-Veröffentlichungen gibt, und auch wenn früher viel mehr Einheiten verkauft werden mussten als heute, um eine Top-20-Platzierung zu erreichen: All die Mühe und die kompromisslose Produktion haben sich gelohnt.

09.02.2015 [Forum]

Neues EAV-Album „Werwolf-Attacke“ erschienen

Nach fast fünf Jahren Warteschleife erlöst uns die EAV: Das neue EAV-Album „Werwolf-Attacke“ (Monsterball ist überall!) ist seit heute (30.01.2015) in jedem gut sortierten Musikfachladen und in Online-Shops jeglicher Couleur in diesem Internetz zu kaufen. Alle Songtexte des Albums findet Ihr in der Diskografie inklusive einiger Zusatzinformationen. Im EAV-Fan-Forum könnt Ihr mit vielen anderen Gleichgesinnten ausgiebig über das Album fachsimpeln!

Vom Album gibt derzeit vier Varianten: Neben der normalen CD-Version ist das Album auch als limitiertes Vinyl (mit einer speziellen Comicbeilage) verfügbar. Weiterhin gibt es eine eigene Edition für den iTunes-Store, die den Bonustrack „Halleluja“ enthält. Halleluja, diese bitterböse Satire auf den Kinderporno-Skandal der katholischen Kirche für gut einen Euro ist sein Geld wert und kann auch einzeln gekauft werden. Zudem gibt es ausschließlich beim österreichischen Händler LIBRO eine Sonderedition namens „Leberkas-Edition“ zu kaufen, die den Bonustrack „Leberkas“ enthält. Leider liefert LIBRO nur nach Österreich. In Zeiten der Globalisierung und des vereinten Europas ein erfrischender Anachronismus. Freut Euch der Freiheit der Konsumation!

verUNsicherung.de hat die Entstehung dieses Albums seit 2012 begleitet. Zum Nachlesen und Nachhören: Rezension zum Album, Entstehungsgeschichte des Albums und schließlich der Podcast zum Album mit vielen Details. Danke, dass Ihr mir die Treue gehalten habt. Danke an die EAV für die Unterstützung. Danke an meine Nerven für das Durchhaltevermögen.

30.01.2015 [Forum]

Werwolf-Tour: Proben in Fehring

Seit heute gehen die Proben zur „Werwolf-Tour“ weiter, diesmal zum ersten Mal in der Stadthalle Fehring, in der am 06.02.2015 die Premiere stattfindet. Konkrete Aussagen, was alles kommen wird im Tourprogramm, sind schwer zu machen, da alles noch im Fluss ist und vieles noch zu tun ist. Viele fleißige Helferlein haben sich nun zu den Proben dazugesellt, vom Schneider, Kostumbildner und Schweißer bis zum Video-Cutter (allein das sind schon drei Personen) ist alles dabei. Für heute hat sich sogar das EAV-Gründungsmitglied Nino Holm angekündigt, um bei der Erschaffung von Kostümen zu helfen. Und wer weiß, vielleicht kommen auch noch die Hexen zur Hilfe...

Apropos: Die Setlist ist noch nicht spruchreif, es werden neben einigen nicht so häufig live gehörten Klassikern viele neue Songs des Albums gespielt werden. Außerdem gibt es zum aktuellen Stand vier neue Nummern/Sketche extra für das Liveprogramm, unter anderem ein „Religions-Medley“. Was alles kommen wird ist noch nicht sicher, aber sicher ist: Auf der Bühne sind LED-Wände und die müssen gefüllt werden, also wird es neben dem Musikvideo zu „Was ist los?“ noch weitere Videoschnipsel auf der Bühne zu sehen geben. Zu „Sado Lilly“ und „Da oide Wolf“ würde die EAV gerne weitere Musikvideos erstellen, wenn die Zeit reicht, diese werden dann auch live ausschnittsweise zu sehen sein. Material dazu gibt es genug. Einen mehr als 60-seitigen Comic hat Thomas Spitzer allein zu „Sado Lilly“ gezeichnet. Für Live-Projektionen soll außerdem für „Grüß Gott, Bankrott“, „Maschine“ und „Pfeif drauf“ Videomaterial erstellt werden. Außerdem wird Thomas Spitzer live auf der Bühne zeichnen, was dann mittels Kamera auf den LED-Wänden zu sehen sein soll. Klingt alles nach einem sehr ambitionierten Programm, lassen wir uns überraschen.

28.01.2015 [Forum]

EAV-Podcast #34: Attacke! Ausrufezeichen!

verUNsicherung.de hatte die Ehre, die Entstehung des neuen EAV-Albums „Werwolf-Attacke“, das am 30.01.2015 erscheinen wird, von Anfang an zu begleiten. Das ist für mich persönlich eine große Freude, denn nichts hat mich bisher mehr interessiert als der Entstehungsprozess eines EAV-Albums. Über die verschiedenen Meilensteine des Albums habe ich bereits ausführlich berichtet, nun kommt der Abschluss des Projekts: In Podcast-Folge #34 widmen sich mein hochgeschätzter Podcast-Kollege Wolfgang Hofer und ich dem neuen EAV-Album, sizieren gewohnt detailversessen alle Songs und geben unsere Meinung zum Besten. Dabei erzählen wir viele Anekdoten über die Entstehung der Songs, beleuchten die verschiedenen Entwicklungsschritte vom Demo bis zum fertigen Song und zitieren Songtexte, die es nicht mehr in die endgültige Fassung geschafft haben.

Was die Rosenheim Cops mit dem Album zu tun haben, warum bei „Hunger“ Thomas Spitzer nicht als Komponist erwähnt ist und alles über ein schief spielendes Akkordeon — all das wird spekulativ als absolute Wahrheit in dieser Podcast-Folge verkündet. Diese Folge steckt voller Informationen, die es nirgends sonst gibt, also: EXKLUSIV! WELTPREMIERE! GOTTESGLEICHE VERKÜNDUNG DER KLÜGSTEN SEXIEST MEN ON EARTH! Natürlich gilt in dieser Folge verschärfter Spoiler-Alarm!

Folge #34 - Attacke! Ausrufezeichen!

22.01.2015 [Forum]

Website-Update: Neues FC-Tschörmanie-Club-Magazin im Archiv (Nr. 2)

Neu im Fanzine-Archiv: Ausgabe Nr. 2 des FC-Tschörmanie-Club-Magazins aus dem Jahr 1989. Diesmal mit vielen Eindrücken von der TV-Sendung „Eins ist Trumpf“ (ARD), die Klaus Eberhartinger im Jahr 1989 live von der Internationalen Funkausstellung zusammen mit Jürgen von der Lippe und Sigi Harreis moderierte.

24.05.2014

[Ältere Nachrichten im Nachrichten-Archiv]

„In diesem Haus bin ich der Hausprophet.“

Dies ist keine EAV-Fansite.

[Impressum] Diese private Website ist online seit 1997.