Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Der Wein von Mykonos

Im letzten Sommer flog der Franz
nach Griechenland mit einem Kranz
geselchter Würste, die zur Stell',
falls das Essen kulturell
andersartig im Hotel.

Die alten Säulen und Museen,
die hat er leider nie geseh'n.
Denn ein Wirt, der bracht ihm bei,
dass ein Ouzo Usus sei
und Flaschenweine zwei bis drei.

Es war der Wein von Mykonos,
den er sich in die Rübe goss.
Es war der Wein von Mykonos,
der ihm in sein Gedächtnis Lücken schoss.
Am Fuße des Peloponnes,
da lag er weiß wie Ziegenkäs'
und wusst' soviel wie Sokrates.

Ich weiß, dass ich nichts mehr weiß.

Grundlage

Dieses Lied ist eine Variante von „Der Wein von Mykonos“, erschienen auf „Himbeerland“ (anderer Text und andere Produktion).

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: