Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Das vergess ich nie

Du warst so zart und warst so nah,
hast mich gestärkt, wenn ich am Boden lag
und wenn ich schwach war,
warst einfach immer für mich da,
hab's nicht bemerkt.
Und wenn mein Herz wieder einmal Feuer fing — woanders —
nahmst Du mich stets zurück
wie ein verlorenes Kind.

Ich war ganz oben und ganz unten,
ganz egal, Du warst immer für mich da.
Ich schlug Dir hunderttausend Wunden.
Doch Du hast mir verzieh'n irgendwie
und das vergess ich nie.

Hab viel zu viel an mich gedacht, hab's übersehn.
Wer immer spielt, der muss einmal verlieren.
Bin viel zu spät erst aufgewacht, ich ließ Dich gehen.
Seitdem Du fort bist hab ich kapiert,
dass das Beste erst kostbar wird, wen man's verliert.

Ich war ganz oben und ganz unten,
ganz egal, Du warst immer für mich da.
Du hast gesucht mich und gefunden,
mich gepflegt und mir verziehn irgendwie,
das vergess ich nie.

Du warst nicht laut und warst nicht wichtig,
warst immer echt und niemals irgendwie.
Du hast geliebt mich ganz und richtig,
so wie Du hat keine mich geliebt
und das vergess ich nie.

Ich war ganz oben und ganz unten,
ganz egal, Du warst immer für mich da.
Du hast gesucht mich und gefunden,
mich gepflegt und mir verziehn irgendwie,
das vergess ich nie.

Du warst nicht laut und warst nicht wichtig,
warst immer echt und niemals irgendwie.
Du hast geliebt mich ganz und richtig,
so wie Du hat keine mich geliebt
und das vergess ich nie.

Credits

Text: Thomas Spitzer
Musik: Boris Bukowski
Sänger: Boris Bukowski
Produzent: Boris Bukowski

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: