Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Das alte Paar

Siehst Du das Paar unten am Strand?
Sie suchen Muscheln im Sand.
Seit vierzig Jahr'n san sie beinand'
und geh'n noch immer Hand in Hand.

Mit jedem Sturm san's reifer word'n.
Sie halten z'sammen, sonst wären's verloren.
Trotz schwacher Augen schau'n sie über'n Horizont,
weil dort die Wahrheit wohnt.

Hey, des alte Paar!
Ihr Feuer brennt
ganz sanft und ohne G'walt.
Hey, nach vierzig Jahr'n,
drum werd'n sie niemals alt.

Das alte Paar unten am Meer:
Ihr Herz ist leicht, nichts wiegt mehr schwer,
sind leiser word'n, reden halb soviel —
sprachlos is des wahre G'fühl.

Sie schau'n sich an, sind Frau und Mann
und geh'n gemeinsam irgendwann.
Auf ihre Art san's immer noch verliebt.
Und i freu mich für sie, dass es sowas noch gibt.

Hey, des alte Paar!
Ihr Feuer brennt
ganz sanft und ohne G'walt.
Hey, nach vierzig Jahr'n,
drum werd'n sie niemals alt.

Des alte Paar und ihr klanes Glück.
Sie g'winnen jeden Augenblick.
So einen klaren Sieg, einen wahren Sieg,
den wünsch' i mir, wenn's an der Zeit ist, a für mi.
I gabad alles dafür.

Hey, das alte Paar!
Ihr Feuer brennt
und mir wird eines klar:
Hey, am Schluss zählt nur,
was ist und net was war.

Credits

Text: Thomas Spitzer
Musik: Thomas Spitzer, Johnny Bertl
Sänger: Tony Wegas
Produzent: Christian Kolonovits, Johnny Bertl, Thomas Spitzer

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: