Notizen über die allgemeine Verunsicherung
Endgültiges Cover von 'Neue Helden'

„Neue Helden braucht das Land“ - eine Vorschau

Hier ist die endgültige Trackliste des neuen EAV-Albums „Neue Helden braucht das Land“:

  1. Dummheit an die Macht (Mark Duran) 03:51
  2. Rabatt, Rabatt (Martin Kromar) 03:28
  3. Ein Huhn (Franz Kreimer) 00:32
  4. Neue Helden (braucht das Land) (Mark Duran) 03:20
  5. Baden in Aden (Mark Duran) 00:31
  6. Obama (Kurt Keinrath) 02:51
  7. Simsalabim (Die Esoterroristen) (Franz Kreimer) 03:14
  8. Boshaft ist die Vogelschar (Franz Kreimer) 00:25
  9. Nostradamus (Soren Hild) 04:25
  10. Die Steirerwerdung (Kurt Keinrath) 00:24
  11. Männer brauchen Tritte (Soren Hild) 03:15
  12. Eloise & die Krise (Mark Duran) 03:36
  13. Supertürke* (Jerey Fritz) 03:24
  14. Toleranz (Kurt Keinrath) 04:39
  15. Stein der Weisen (Franz Kreimer) 00:14
  16. Hypochonder (Mark Duran) 03:15
  17. Bitte Bier** (Mark Duran) 04:05
  18. Beim Csejtei im Hof (Kurt Keinrath) 03:40
  19. Wie schön (wär diese Welt) (Mark Duran) 03:40

* EAV feat. Ilir and The Global Anti-Fascists
** EAV feat. Malle-Kalle

Kursiv geschriebene Tracks sind Intros. In Klammern hinter dem Song steht jeweils der Produzent, wie er in einem Webshop hinterlegt ist, Thomas Spitzer wird zusätzlich bei jedem Song als Produzent angeführt. Da es zu den Produzenten des Albums und der Songs bisher noch keine offizielle Informationen gibt, stehen diese Angaben unter Vorbehalt. Ich werde die Angaben natürlich sofort korrigieren, falls sie sich als falsch erwiesen haben.

Ein Konzeptalbum?

Als Parole für das neue Album der EAV gab Thomas Spitzer folgendes zu Protokoll: „Obwohl sich in herben Zeiten oberflächlich-unterhaltsames besser verkauft als schwer verdauliches, ist das neue Album (für manche vielleicht leider) nicht nur bequem geworden, was aber ganz im Sinne der Erfinder lag. Denn unklare Zustände verlangen eine klare Sprache!“. Tatsächlich lassen die bisher an EAV-Fanclub-Mitglieder herausgegebenen Informationen darauf schließen, dass die Texte eine sehr direkte Sprache sprechen.

Kein Verstecken hinter missverständlicher Ironie, keine Ich- oder Er-Erzählperspektive, stattdessen klare und plakative Aussagen? Es scheint fast so. Neu wäre dieser Ansatz nicht, er findet sich im Gesamtwerk einige Male. Ich habe auf die Schnelle alle Songs, die dieser Kategorie entsprechen, mit dem Tag „direkt“ in meiner Diskografie versehen und bin auf 7 Songs gekommen. Das ist mehr als nichts. Trotzdem sind eher die dylanesken Texte, die die Geschichte eines Menschen erzählen und damit eine Aussage transportieren, sehr typisch für Thomas Spitzers Handschrift. Und speziell diese Songs gefallen mir besonders gut. Hab ich also Sorge?

Dass es typische EAV-Songs auf dem neuen Album geben wird, dafür gibt es genügend Hinweise, also gibt es diesbezüglich keinen Grund für große Bedenken. Außerdem hat Thomas Spitzer meiner Meinung nach absolut Recht. Genug mit sich selbst beschäftigt, genug das eigene Innere mit „Amore XL“ beleuchtet! Die Welt divergiert immer mehr ins Ungewisse, nutzlose Details werden aufgeblasen, wichtige Details übersehen im Strudel der Desinformation. Geschwindigkeit ist der Freund der Verantwortlichen, desto schneller etwas wieder vergessen ist, desto besser. Lernen und sich Fehler erlauben ist verschenkte Zeit, High-Performer muss man sein. In Zeiten, in denen Parteien nur sich selbst genügen und nicht mehr repräsentativ für die Bevölkerung sind, braucht es ein paar Narren mit Elefantengedächtnis, die möglichst laut die Wahrheit brüllen. Und wenn sich alle darüber lustig machen: sie hören wenigstens zu.

Produzenten

Betrachtet man in der Trackliste die beteiligten Produzenten, so lassen bei mir zwei Namen aufhorchen: Der DJ-Ötzi-Produzent Mark Duran sowie Martin Kromar („Allee Allee“). Mark Duran war bereits für die EAV u.a. beim Song „Schnelles Geld“ tätig, was mich musikalisch auch nicht unbedingt vom Hocker haut. Immerhin sollen die Songs vielseitig ausgefallen sein: Die Stichworte Rock, Pop und Swing werden genannt.

Cover

Wie es sich für die EAV gehört, kursierten diverse Varianten des Covers im Internet, noch bevor die endgültige Fassung festgelegt wurde. Aus Dokumentationsgründen zeige ich Euch hier die verschiedenen (veralteten!) Varianten:

Deutsches Theater 1
Deutsches Theater 2
Ticketcorner
Vorläufiges Cover

Letzte Änderung: 03.01.2010