Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Komm Bruder

Erzähl mein Sohn, was machst Du hier?
Du hängst ja durch, was ist mit Dir?
Du hältst Dich fest am Rebensaft.
Glaub mir, das ist die falsche Kraft?

Tiefschwarz ist Deiner Augen Rand,
mir scheint, Du bist ganz schön am Sand!
Vergiss den Wein, ob süss ob sauer,
der Guru gibt Dir wieder Power.

Komm Bruder, geh mit mir,
ich mach ein frommes Kind aus Dir!
Komm Schwester, tanz den Tanz,
schnapp Dir einen Rosenkranz.

Komm Bruder, nimm was Dir blieb,
hab wenigstens Dich selber lieb.
Komm Schwester, glaub mir,
Du wirst sehn, es steht dafür.

Brüderlein und Schwesterlein!

Hast Du auf Erden schlechte Karten,
hilft Dir nur eins und des is' warten.
Was zählt das Glück zur Lebenszeit
gegen das der Ewigkeit.

Bruder komm, versuch's doch mal
transzendal!
Kauf Dir, sei nicht so negativ,
das Seelenheil zum Spartarif!

Komm Bruder, geh mit mir,
ich mach a frommes Kind aus Dir!
Komm Schwester, tanz den Tanz,
schnapp Dir einen Rosenkranz.

Komm Bruder, nimm was Dir blieb,
hab wenigstens Dich selber lieb.
Komm Schwester, glaub mir,
Du wirst sehn, es steht dafür.

Brüderlein und Schwesterlein!

Komm Bruder, geh mit mir,
ich mach a frommes Kind aus Dir!
Komm Schwester, tanz den Tanz
und schnapp Dir einen Rosenkranz.

Komm Bruder, nimm was Dir blieb,
hab wenigstens Dich selber lieb.
Komm Schwester, glaub mir,
Du wirst sehn, es steht dafür.

Komm Bruder!
Komm Schwester!
Komm Bruder!
Komm Schwester!

Credits

Text: Thomas Spitzer, Wilfried Scheutz
Musik: Wilfried Scheutz
Sänger: Wilfried Scheutz
Produzent: Axel Klopprogge

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: