Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Ich hab' zuviel Power

I fang ma a Mutter
zwischen fuchzehn und zwanzig.
I will ka Miss Einstein,
Hauptsach', sie is ranzig.

I brauch was für meine simple Natur.
I bin halt a Rockviech,
was kann i dafür?

Jetzt kommt da Hammer!
Renn do net weg,
wenn ich die Fender
in die Dos'n steck'!

Weil i hab zuviel Power,
des hält auf die Dauer kane aus!

Wüll i dann am Abend
auf die Bühne geh'n,
dann müssn's mi trag'n,
i kann vor Kraft net steh'n!

„Wollt's ihr den totalen?“,
schrei' i in den Saal hinein.
Sie woll'n den totalen,
den Punk aus Kufstein!

Jetzt kommt da Hammer,
i bin schrecklich wie noch nie.
I würg' die Gitarr' und schrei:
„Kikeriki!“

I hab zuviel Power,
des hält auf die Dauer kane aus!

I such ma a Mutter
und sie suacht sich an Mann.
Es kummt bei meiner Message
net auf die Message an.

Es muss si' einfach reimen,
des ganze in A-Dur.
I bin halt a Rockviech,
was kann i dafur?

Jetzt kummt da Hammer,
die Regler steh'n auf zehn.
Wann dei Trommelfell platzt,
dann kannst Du mi versteh'n!

Weil i hab zuviel Power,
des hält auf die Dauer kane aus!

I hab zuviel Power,
des hält auf die Dauer kane aus!

Weil i hab zuviel Power,
des hält auf die Dauer kane aus!

Credits

Text: Thomas Spitzer, Wilfried Scheutz
Musik: Frankie Miller
Sänger: Wilfried Scheutz
Produzent: Harald Lepschies, Axel Klopprogge, Wilfried Scheutz

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: