Notizen über die allgemeine Verunsicherung

25 Jahr' lang hör' i jetzt scho des Ö3

Der Huber is a Luder
und jeden Tag im Öl.
Der Ludwig und der Leitinger
san a no recht fidö’.

Der Rieger und der Grissemann,
de ha’m si absentiert.
Der Lesiak is am Kopf rasiert,
der Bavits grau meliert.

Der Dorner war in Griechenland
an der Gatos irgendwo.
Doch weil's durt ka Radio hob’n
drum is er wieda do:

Meine sehr verehrten Damen und Herren!
Sie hören jetzt Ö3!
Die letzte Meldung:
Ein Vierteljahrhundert ist nach 25 Jahren —
Fast vorbei!

25 Jahr' lang hear i jetzt scho des Ö3!
25 Jahr' lang bin i immer live dabei!
25 Jahr' lang häng' i vur mei’m Radio!
25 Jahr' lang frag i mi — warum drah i net o'?

Am Anfang wor’n die Leut entsetzt,
die Musi, die war z’laut.
Von Mörbisch bis zum Bodensee
hot se’s aus die Socken g’haut.

Der Jimmy Hendrix hat soliert
mit seiner Stromgitarr’.
Die Omama is kollabiert,
der Volksempfänger a!

Die Mutter sprach: „Um Gottes Will’n
Wos is des für an Krawall?
Statt Schrammeln nur mehr Beat-Musik!
Ö3 ist ein Skandal!“

Und sogar beim Voda
zerplatzt im Hirn a Ader?
Der Sender is a Witz!
I glaub, i brauch an Sliwowitz!

25 Jahr' lang hear i jetzt scho des Ö3!
25 Jahr' lang bin i immer live dabei!
25 Jahr' lang häng' i vur mei’m Radio!
25 Jahr' lang frag i mi — warum drah i net o?

Heut' is alles halb so wuid,
die Leut' ham si dran g'wöhnt.
Von Früh' bis spät gibt's Pop-Musik,
die sogar der Opa kennt.

Die anzig böse Musik-Box
gibt immer no ka Ruh'.
Doch so kurz nach Mitternacht
hört eh scho kana zua.

Dafür sorgt die Sex-Hotline
für holdes Beischlafs-Glück
und duad den Kids des Herzerl weh,
dann schreibn's dem Dominic.

Lieber Dominic,
bitte, bitte, spiel das Lied
von meinem Hasiputzi,
unserer Lieblingsmelodie zum Kuscheln!
Sogts das dem Thomas Forstner, oida!

25 Jahr' lang hear i jetzt scho des Ö3!
25 Jahr' lang bin i immer live dabei!
25 Jahr' lang häng' i vur mei’m Radio!
25 Jahr' lang frag i mi — warum drah i net o?

Bemerkungen

Diese Version von „Küss die Hand, Herr Kerkermeister“ ist zum 25-jährigen Jubiläum des österreichischen Popsenders Ö3 auf der Bühne der Jubiläumsparty gespielt worden. Die Feier wurde im ORF ausgestrahlt. „Huber“ = Udo Huber (österreichischer Moderator, der unter anderem mit der Musiksendung Die großen Zehn bekannt wurde. Christian Ludwig ist ein Radiomoderator, der bei Ö3 sehr bekannt geworden ist. Hans Leitinger war bekannter Radiomoderator bei Ö3. Dieter Dorner war langjähriger Ö3-Programmleiter, Rundfunkmoderator und war lange Jahre der griechischen Mönchsrepublik Athos verbunden. Gotthard Rieger war ein österreichischer Kult-Radiomoderator (u.a. Ö3 Wecker). Ernst Grissemann gilt als der Gründungsvater des Ö3. „Dominic“ = Dominic Heinzl moderierte in den 80er Jahren die Sendung „Kuschelecke“. Thomas Forstner war mit dem Song „Venedig im Regen“ im Jahr 1991 der österreichische Teilnehmer am Eurovision Song Contest in Rom (Komponist war Robby Musenbichler) und belegte den letzten Platz mit 0 Punkten. Zwei Jahre davor erzielte er mit Platz 5 eines der bisher besten Ergebnisse für Österreich im Wettbewerb (komponiert von Dieter Bohlen).

Grundlage

Dieses Lied ist eine Variante von „Küss die Hand Herr K.“, erschienen auf „Geld oder Leben“ (anderer Text und andere Produktion).

Publikationen

Diese Produktion ist auf folgenden Publikationen erschienen: