Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Lola!

Lola!

CD: 2004 AT (Universal Music Austria 9866870)

  1. Dandy [I]

Bemerkungen

Diese Compilation enthält The-Kinks-Klassiker interpretiert von österreichischen Künstlern, wobei diese den Liedern neue eigene deutsche Texte verpassten. Im engeren Sinne befindet sich auf Lola! eigentlich kein EAV-Song, da Klaus zwar den neuen Text für Dandy geschrieben hat, sonst aber keinen gravierenden Einfluss auf die Produktion gehabt hat. Allerdings sind ja einige Ex-EAV-Mitglieder wie Wilfried, Gert Steinbäcker oder Schiffkowitz mit von der Partie. Klaus zu diesem Projekt: „Warum ich eine österreichische Version von “Dandy„ aufgenommen habe? Weil die Kinks eine Kultband sind! Der Song ist lustig und gefällt mir gut - eben eine Kultnummer.“

Rezension

Diese Compilation ist eine klassische Produzenten-CD und somit eigentlich pauschal hochgradig verdächtig. Aber hier wird gezeigt, wie man mit einem unglaublichen Gespür für die Musik und Liebe zu den Songs eine Tribute-CD zusammenstellen kann, die so feinfühlig und voller Ehrerbietung ist, dass es einem ganz warm um's Herz wird. Der Produzent Robert Hafner, selbst erklärter The-Kinks-Fan, tat gut daran, die Arrangements und musikalische Umsetzung komplett in die eigene Hand zu nehmen. Trotz dieser vermeintlich bedenklichen Vereinheitlichung kam ein homogenes Gesamtwerk raus, bei dem die einzelnen Künstler ihren eigenen Stempel wunderbar aufdrücken konnten. Klaus Eberhartinger, der mit „Dandy“ nicht besser besetzt sein könnte, hat hier wirklich einen geschmeidigen Text gefunden, bei dem man erstmal gar nicht glauben möchte, dass der ursprüngliche Text englisch ist. Grandios ist auch Wolfgang Ambros' Version von Sunny Afternoon. Und ich habe mir wahrhaft eine Träne verdrückt beim Finale „Am Grabe des Clowns“ von Wilfried ...