Notizen über die allgemeine Verunsicherung

Frauenluder kommt bald!

Es ist zwei Jahre her, da kam die EAV mit Ihrem Best-of-Album Let's Hop und weckte damit die Erwartungen der Fans nach einem neuen Studioalbum. Warum ein Remix-Album? Warum bereits das dritte Best-of-Album? All diese Fragen blieben offen.

Jetzt, da das neue Studioalbum bevorsteht (der grandios peinliche Arbeitstitel „Lümmels in Love“ wurde glücklicherweise aufgegeben), können wir natürlich herrlich spekulieren, wie es sich anhören wird. Ein System kann man aus dem bisherigen Tun nicht feststellen: Nach dem stimmigen und überraschendem Im Himmel ist die Hölle los kam das Produkt aus dem Gartenzwerg-Reich: Himbeerland. Dieses Konzeptalbum war leider bereits bei der Veröffentlichung veraltet, da der kurzzeitig aufflammende Schlager-Boom schnell wieder vorbei war. Einziger Pluspunkt: Ein für alle mal rechnet die EAV hier mit der Scheinwelt des Schlagers und dessen perfiden Zynissmus ab. Und hoffentlich ist dieses Thema damit erledigt. Immerhin kommt somit keiner mehr auf die Idee, die EAV in die Schlagerecke zu stellen ...

Was kommt also nun? Ein weiteres Konzeptalbum, diesmal zum Thema „Luder und andere einfach gestrickte Menschen, die mal schnell ins Fernsehen wollen“? Leider wurde diese Thematik in den Medien bereits bis ins Detail durchgekaut - all questions answered? Kommt also schon wieder ein Album zu einem Thema, über das bereits alles gesagt wurde? Die Setlist scheint dies zu bestätigen:

  1. Wind Mix (Sketch)
  2. Frauenluder
  3. Päng-Päng (es tut weh)
  4. Wasser & Erde (Sketch)
  5. Südsee
  6. Jugendschutz
  7. Wasser & Luft (Sketch)
  8. Rumsti Bumsti
  9. Herz für Tiere (Sketch)
  10. Mein Gott
  11. Fette Weiber
  12. Swinger Club
  13. Wir machen eine Nummer
  14. Satanella
  15. Unter den Bäumen
  16. Eierfranz

Umbedingt zwingend muss diese Schlußfolgerung jedoch nicht sein. Die Titel hören sich auf jeden Fall vielversprechend an. Der Interpretation ist Tür und Tor geöffnet. Besonders gespannt bin ich darauf, wie die politische Situation in Österreich kommentiert wird. Ich würde sogar so weit gehen und sagen: Es ist ein MUSS, dass sich die EAV hierzu äußert!

Bei aller Spekulation ist eines gewiss: Musikalisch wird sich Frauenluder entscheidend vom Vorgängeralbum unterscheiden. Tom Spitzer machte bereits mehrfach deutlich, dass dies ein rockiges, gitarrenlastiges Album sein wird. Danke EAV, das predige ich schon seit langem! Freuen wir uns also auf ein Album, das genug Stoff für gute Texte und reichlich Potential für einen musikalischen Frühling hat!

Autor: Alexander Mayer

Letzte Änderung: 28.10.2002